ProKräuter – Allgäuer Kräuterhof

Wir haben uns ganz den Kräutern und regionalen Lebensmitteln verschrieben und wollen Interessierte dran teilhaben lassen

Löwenzahn 06/05/2013

Filed under: Blüten,Rezepte,Wildkräuter — prokraeuter @ 11:44

Löwenzahn-Blüten

Jedes Frühjahr können wir eine kurze Zeit Löwenzahnblüten ernten und zu leckeren Produkten verarbeiten.

LÖWENZAHN – Taraxacum officinale

Beschreibung: Blätter schrotsägeförmig in grundständiger Rosette, aus derIMG_1493

mehrere 10-30 cm hohe hohlrunde, blattlose Blütenschäfte entspringen.

Gelbe Zungenblüten in einem großen, einzelnen Körbchen, das am Abend

schließt.

Standort: Wiesen und Weiden

Sammelgut und –zeit: Blüten von April bis Anfang Juni – junge Blätter

ganzjährig (besonders lecker im Frühjahr)

Heilwirkung: steigert die Sekretion der Verdauungsdrüsen, dadurch

verdauungs- und stoffwechselanregend, harntreibend

Küche: Blätter als Salat, Blüten als Gelee oder Sirup, Grundbestandteil von Wildkräutersuppen

Hier meine Vorschläge:

Limonade aus Blüten von Löwenzahn

Zutaten für 1   Portionen:1 Handvoll Löwenzahn-Blüten

2 Zitronen, der   Saft davon

2 Flaschen   Mineralwasser

1 EL Zucker

nach Belieben   Eiswürfel

Zubereitung:

Die   Löwenzahnblüten mit Zitronensaft begießen und 2 Tage stehen lassen. Die   Blüten dann entfernen. Zucker zugeben und umrühren. Nun mit Mineralwasser   aufschütten und umrühren. Mit Eiswürfel in Gläser füllen und servieren.

Löwenzahn-Blütengelee

Zutaten:200 g   Löwenzahn-Blüten

1 l Wasser oder   Apfelsaft

1 Zitrone

1 kg Gelierzucker

Zubereitung:

Löwenzahnblüten   im Wasser oder Apfelsaft 20 Minuten kochen. Dann 24 Stunden ruhen lassen.   Saft absieben. Mit dem Saft der Zitrone und dem Gelierzucker 4 Minuten   sprudelnd kochen. Heiß in Gläser füllen.

Löwenzahnblüten-Produkte schmecken honigartig!

Viel Spaß beim Sammeln und Zubereiten.

Brigitte Dinser von ProKräuter

 

RINGELBLUME – Calendula officinalis 17/02/2013

Filed under: Blüten,Heilpflanzen,Rezepte,Teepflanzen — prokraeuter @ 15:25
Tags: , , ,

IMG_0091

Beschreibung: Die Ringelblume ist eine einjährige krautige Pflanze. Die Wurzel ist spindelförmig und faserreich. Der Stängel erreicht meist Höhen von 30 bis 50 cm, selten bis 70 cm. Er ist kantig und kurzflaumig behaart, wächst aufrecht und ist wenig oder lediglich im oberen Bereich verzweigt.

Standort: Die genaue Herkunft der Ringelblume ist unbekannt, wird jedoch im Mittelmeerraum vermutet. Sie wird weit verbreitet kultiviert und kommt verwildert in ganz Europa vor. In Mitteleuropa ist sie eine Adventivpflanze, jedoch nicht eingebürgert. Sie verwildert leicht, jedoch nur unbeständig. In Mitteleuropa wächst sie auf Schutt und nährstoffreichen Lockerböden.

Sammelgut und –zeit: Blütenköpfe von Juni bis Oktober

Heilwirkung: Sie eignet sich bei schlecht heilende Wunden, Blutergüssen, Geschwüren, Quetschungen, Zerrungen, Ekzemen.

 

 

Ringelblumen-Öl

Ringelblumenöl hat hervorragende Heilwirkungen und kann zum direkten Einreiben oder zur Verwendung in Salben und Cremes eingesetzt werden.

In ein sauberes Schraubverschluss-Glas trockene Ringelblumen-Blütenblätter (an einem sonnigen Tag) ¾ voll füllen. Die Blüten mit einem guten Öl bedecken. Das Öl muss immer über den Blüten stehen. Das Glas verschliessen und an einen sonnigen, warmen Platz stellen. Das Glas muss täglich geschüttelt werden, dass kein Schimmel entsteht. Das Öl muss 3 bis 6 Wochen ziehen. Dann das fertige Ringelblumenöl filtern. Das Öl in eine braune Flasche füllen. Die Flasche unbedingt mit Inhalt und Datum beschriften. Das Öl ist circa 1 Jahr bei kühler und dunkler Lagerung haltbar.

 

Ringelblumen-Salbe

Zutaten:

15 g Bienenwachs

75 g Wollfett

110 g Rosenwasser

160 g Ringelblumenöl

2 Tr. Ätherisches Duftgaranienöl

Anleitung:

Bienenwachs und Wollfett langsam schmelzen. Das Ringelblumenöl separat leicht erwärmen (handwarm!) und dann in die geschmolzene Salbengrundlage geben. Gut verrühren bis es eine einheitliche Konsistenz gibt. Danach ganz langsam das Rosenwasser einrühren. Solange rühren bis es eine cremeartige Konsistenz gibt. Weiterrühren, so dass die Salbe abkühlen kann und kurz vor dem abfüllen in ein Behältnis wird noch das Duftgaranienöl untergemischt. Den Salbentigel (Glas) mit Inhalt und Datum beschriften. Die Salbe im Kühlschrank aufgewahren. Hält gekühlt 1 bis 2 Jahre.

 

Johanniskraut-Öl 05/07/2012

Filed under: Blüten,Heilpflanzen,Rezepte — prokraeuter @ 21:10

Johanniskraut-ÖL

Ich habe in dieser Woche zusammen mit Kursteilnehmern eines Kräuterlehrganges Johanniskraut-Öl angesetzt. Das ist nicht schwierig und auch ein Einsteiger kann das schaffen. Probiert es einfach mal!

Anleitung:

ein sauberes Glas (Marmeladen/Essiggurken) halb bis dreiviertelvoll mit Johanniskraut-Blüten füllen. Das sammeln sollte an einem sonnigen Tag zur Mittagszeit passieren und nur vollaufgeblüte Blüten sollten verwendet werden.

Dann das Glas mit einem Öl der eigenen Wahl (z.B. Sonnenblumenöl in Bioqualität) bis kurz unter den Rand füllen und mit einem Mulltuch abdecken. Es ist wichtig, dass die Johanniskrautblüten vollständig mit Öl bedeckt sind. Ansonsten könnte der Ansatz schimmeln. Das Johanniskraut-Öl sollte nun an ein sonniges Fenster für 6-8 Wochen (kann auch mal um ein paar Wochen länger dauern und hängt von den Sonnentagen in der Ausziehzeit ab) gestellt werden.

Täglich das Glas schütteln oder durchrühren. Wenn der Ölansatz fertig ausgezogen ist wird das Öl abfiltrieren und in eine dunkle Flasche gefüllt. Kühl und dunkel aufbewahren.

Viel Spaß beim selber herstellen des eigenen Johanniskrautöls.

 

Erdbeer-Holunderblüten-Marmelade 01/07/2012

Filed under: Blüten,Rezepte,Wildkräuter — prokraeuter @ 20:09

Meine Lieblingsmarmelade seit vielen Jahren – da könnte ich mich reinlegen.

Rezept:

500 g Erdbeeren

400 ml Holunderblüten-Tee (Holunderblüten mit Zitronenscheiben heiß aufgiessen und über Nacht stehen lassen, am nächsten Tag abfiltrieren)

1:1 Gelierzucker

Kalter Holunderblüten-Tee mit Erdbeeren pürieren und mit Gelierzucker einkochen. Fertig ist die superleckere Marmelade.

 

 

Verfeinerungsvarianten:

Kleine Erdbeerstückchen beim Einkochen dazugeben.

Holunderblüten vor dem Abfüllen in die Masse geben.

Einen Schuss Wodka in die Marmelademasse geben und es bekommt den besonderen Pfiff.

 

 

Guten Appetit wünscht

Brigitte Dinser

 

P.S.: Falls Ihr keine Holunderblüten mehr findet – die kann man bei ProKräuter bekommen.

 

Blaue Malve 31/12/2011

Filed under: Blüten,Teepflanzen — prokraeuter @ 02:06

Lateinischer Name: Malva sylvestris ssp. mauritiana

Merkmale: 120 bis 200 cm hoch, dunkellila Blüten, nicht winterhart, jährliche Aussaat  nötig, sät sich bei mäßiger Beerntung meist selbst aus und kommt im kommenden Jahr wieder, neigt zu Malvenrost und benötigt daher einen luftigen Standort

Idealer Erntezeitpunkt: frische Blüten, voll aufgeblüht, trocken in der Mittagssonne

Erntezeitraum: im Allgäu von Juni bis zum Wintereinbruch

Trocknung: schnelles verbringen in einen dunklen, trockenen Raum, locker ausgebreitet auf einer Darre aufgelegt

Verwendung bei ProKräuter: Wir verwenden die Blaue Malve als Schmuckpflanze in unseren Teesorten. Sie färbt den Tee in grün-blau Töne und Sirupe in orange-rot Töne. Die Blüten sind essbar und eigenen sich sehr gut zur Dekoration von Speisen.

Medizinische Verwendung: Die Blaue Malve wird in Teemischungen bei Erkrankungen der Atmungsorgane, bei nerviösem Magen und Darm, gegen Kopfschmerzen und Migräne, sowie zur Linderung von Hautreizungen durch Umschläge und Bäder, verwendet.

Ernte Malve blau
Ernte der Malvenblüten
Malvenblüten blau

geerntete Malvenblüten

 

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.